• kalorienreduzierter-Marmorkuchen-mit-Birnen-mit-Thermomix-Anleitung
10

Weniger Kalorien-Tierchen in 2017 – kalorienreduzierter Marmorkuchen mit Birnen

  • kalorienreduzierter-Marmorkuchen-mit-Birnen-mit-Thermomix-Anleitung

Teile mein Krümelchen:

kalorienreduzierter-Marmorkuchen-mit-Birnen-mit-Thermomix-AnleitungNeues Jahr neue…Abnahme

Klingt nach einem typischen gutem Vorsatz fürs neues Jahr, aber ganz so ist es nicht.

Jede*r hat sein persönliches Wohlfühlgewicht und seine individuelle Ernährungsweise. Beides sollte man ab und zu prüfen und gucken, ob es noch zu einem passt. Das habe ich vor einem Jahr angefangen intensiver zu tun und habe festgestellt, dass einige Kilos zum persönlichen Wohlfühlgewicht schwinden müssen. Das hat mit Kalorien aufzeichnen und Bewegung zusammen mit dem fitbit zur Dokumentation sehr gut funktioniert. Allerdings haben mich dann Urlaub und das regelmäßige Backen und Bloggen wieder total rausgebracht und alles zunichte gemacht.

Im letzten Dezember habe ich dann bewusst ein bisl Pause auf dem Blog gemacht und mir die Zeit genommen nochmal zu überlegen, wie ich das angehen kann und wie ich Abnehmen auch mit dem Backen zusammen bringen kann. Es ist also lang geplant und durchdacht und ein festes Ziel und nicht nur ein guter Vorsatz, der nach zwei Wochen erledigt ist.

Low Carb, Zuckerfrei, Glutenfrei – oder was darf ich noch?

Auf der Suche nach der richtigen Ernährung für mich habe ich mich auch mit den ganzen „Trends“ beschäftigt, die vielleicht helfen könnten. Aber mir war schnell klar, dass ich keine dieser Formen komplett für mich umsetzen werde. Es muss zu mir passen und ein „du darfst nur das aber das nicht“ in welcher Form auch immer, ist einfach nichts für mich. Ich esse gern, ich genieße gern verschiedene Dinge und ich möchte mich nicht fragen ob ich das „darf“, weil das irgendwo steht.

Am meisten hat mich beim Lesen gestört, dass mir so oft suggeriert wird, wie böse alles ist, was ich jetzt tue und die Wahrheit und das Beste nur die jeweilige Ernährungsform ist. Ich finde man kann das etwas entspannter angehen. Niemand von uns ist Wissenschaftler, viele Dinge sind auch noch gar nicht richtig erforscht. Daher gehe ich nach dem, was mir am plausibelsten und für mich passendsten erscheint.

kalorienreduzierter-Marmorkuchen-mit-Birnen-mit-Thermomix-AnleitungMeine selbstgewählten Ziele & Grundsätze für 2017

Was mache ich nun mit den ganzen Ideen und Erkenntnissen?

Meine Ziele sind:

  1. zurück zum Wohlfühlgewicht
  2. weniger (Haushalts-)Zucker essen
  3. kalorienreduziert Backen

Meine Grundsätze dabei:

  • alles essen, was mir wirklich schmeckt aber auch nur das; keine Alternativen, die nur so „ok“ sind
  • Haushaltszucker reduzieren bzw. ersetzen, wo es geht, da es gesünder ist und Kalorien spart
  • Kalorienzufuhr und Verbrauch über fitbit Tracker und App aufzeichnen; denn planen und nachvollziehen ist extrem hilfreich für mich beim Abnehmen
  • beim Backen Kalorien reduzieren durch alternative Zutaten, damit ich auch weiter Kuchen genießen kann

Warum z.B. Low Carb bzw. Zuckerfrei für mich nicht funktioniert und warum mir das nicht beim Abnehmen helfen würde, erzähle ich euch in den nächsten Artikeln.

kalorienreduzierter-Marmorkuchen-mit-Birnen-mit-Thermomix-AnleitungViel Neues für euch

Ich werde mit Zucker-Alternativen und kalorienarmen Produkten experimentieren und euch berichten. Dazu stelle ich euch auch passende Bücher vor oder wandel „normale“ Rezepte in eine kalorienreduzierte Variante um. Die Alternativen werde ich nach einigen Tests für euch auch etwas beschreiben, sobald ich mich mehr damit vertraut gemacht habe.

Damit ihr besser nachvollziehen könnt, was schon kleine Alternativen an Kalorien einsparen, werde ich zukünftig immer eine Kalorientabelle zu den Rezepten pflegen mit „Original-“ und „Alternativ-“ Zutat und damit geht es auch direkt heute los!

kalorienreduzierter-Marmorkuchen-mit-Birnen-mit-Thermomix-AnleitungRührkuchen: Halbfettmargarine, Erythrit & Xylit

Ich habe übrigens schon oft beim Backen kalorienreduzierte Alternative wie Halbfettmargarine statt Butter, oder Cremefine statt Sahne verwendet wie bei diesen Rezepten:

Banane-Schoko-Muffins
Brownies mit Birnen

Heute bekommt ihr ein neues Rezept für einen kalorienreduzierten Marmorkuchen mit Birnen. Bei Rührkuchen ist der Austausch durch Alternativen meist besonders einfach, probiert es einfach mal aus. Die Butter lässt sich sehr gut durch Halbfettmargarine und Vollmilch durch fett reduzierte Milch ersetzen. Ich nehme dann immer ein klein wenig mehr Milch, damit es nicht zu trocken wird. Außerdem versuche ich bei allen eingesetzten Alternativen möglichst den ursprünglichen Geschmack zu erreichen.

Erythrit löst sich nicht ganz so gut auf wie Xylit und kristallisiert beim Auskühlen stärker. Daher eignet sich Xucker light, das nur aus Erythrit besteht, laut Hersteller bei trockeneren Backwaren wie Rührkuchen nur bedingt und sollte mit Xylit gemischt werden, damit es beim Kauen nicht knirscht zwischen den Zähnen. Ich halte mich erstmal dran und bei diesem Rezept hat das Ersetzen problemlos geklappt.

Durch nur drei veränderte Zutaten habe ich pro Kuchenstück 162 kcal eingespart und das klingt doch nicht schlecht, oder?

Ich hoffe ihr habt Spaß daran mich auf meinem Weg zu begleiten, auf dem es sicher gelungene aber auch fehlgeschlagene Experimente geben wird. Ich freu mich drauf!

Liebe Grüße <3
Veronique


Krümmelei –  Rezept und Anleitung für
kalorienreduzierten Marmorkuchen

Ich habe den Kuchen in einer 26cm Springform gebacken.

Den raffinierten Haushaltszucker habe ich durch Xucker (Xylit) und Xucker light (Erythrit) ersetzt. Ich vertrage das gut auch in etwas größeren Mengen, ihr solltet das für euch einfach mal testen.

Zutaten:

Zutaten Menge in g kcal Alternative Menge in g kcal gesparte kcal
Backkakao 40 143
1 Pck. Backpulver 15 26
Butter 300 2232 Halbfettmargarine 300 810 1422
5 Eier 300 462
1 Prise Salz 5 0
Weizenmehl 405 375 1286
Zucker 260 1006 Erythrit 160 0
Xylit 200 480 526,2
Vanillezucker 20 81
Milch 3,5% 70 46 Milch 1,5% 100 47 -1,5
3 Birnen 300 171
Gesamt kcal Original 5453
kcal pro Stück 12 454
Gesamtersparnis 1947
Gesamt kcal 3506
Alternativ kcal/Stück  12 292
Ersparnis kcal/Stück 162

(Es handelt sich immer um durchschnittliche kcal Angaben für die Zutat, die produktabhängig leicht variieren können.)

Anleitung:

Die Anleitung bezieht sich auf die Zutatenliste, die die Alternativen berücksichtigt.

  1. Springform einfetten.
  2. Erythrit und Xylit zu „Pulverzucker“ mahlen. (Nicht zwingend nötig, wenn ihr keinen Thermomix habt, löst sich dann aber noch besser auf.)
    TM5: 10 Sekunden | Stufe 10
  3. Margarine dazugeben und cremig rühren.
    TM5 : 30 Sekunden | Stufe 4
  4. Vanillezucker, Salz, Eier und 60g Milch dazugeben und verrühren.
    TM5: 20 Sekunden | Stufe 4
  5. Backpulver und Mehl dazugeben und vermischen zu einem glatten Teig.
    TM5: 30 Sekunden | Stufe 5
  6. Die Hälfte des Teigs in die Backform füllen.
  7. Zur anderen Hälfte den Backkakao und die restlichen 40g Milch dazugeben und verrühren.
    TM5: 10 Sekunden | Stufe 5
  8. Alles mit dem Spatel nach unten schieben und nochmal verrühren.
    TM5: 5 Sekunden | Stufe 5
  9. Schokoteig auch in die Springform geben. Jetzt mit einer Gabel spiralförmig durch den ganzen Teig gehen um das typische Marmormuster zu bekommen.
  10. Backofen auf 180° C vorheizen.
  11. Birnen schälen, entkernen und in Stücke schneiden. Birnenstücke auf dem Teig verteilen und in den Ofen schieben.
  12. Den Kuchen ca. 55 Minuten backen. Stäbchenprobe machen.
  13. Kuchen in de Form abkühlen lassen, mit Pudezucker bestreuen und servieren.

Lasst es euch schmecken.
Veronique

 

(Links zu Amazon sind Affiliate-Links. Ich bin Teilnehmerin des Partnerprogramms von Amazon und bekomme eine kleine Provision, wenn ihr über Amazon meine persönlichen Empfehlungen bestellt. Am Preis und meiner Entscheidung bei Bewertungen ändert sich für euch dabei nichts.)

Teile mein Krümelchen:

Comments

  • Nusstörtchen

    Written on 27. Januar 2017

    Ups- Tastatur lispelt- meinte natürlich Dinkelmehl.

    LG Nusstörtchen

    Antworten
  • Nusstörtchen

    Written on 27. Januar 2017

    Das klingt sehr lecker- ich werde es weiter verfolgen und mal nachbacken. Ist Erythrit zwingend erforderlich oder geht auch nur Xucker? Ich würde auch gern das Weizenmehl gegen Sinkelmehl austauschen. Werde ich wohl mal testen.

    Antworten
    • keksstaub

      Written on 28. Januar 2017

      Hallöchen,

      nur Xylit also Xucker sollte auch gehen. Was nicht gut geht ist ausschließlich Erythrit. Das Mehl tauschen sollte gar kein Problem sein!

      Berichte doch mal :).

      LG Veronique

      Antworten
    • keksstaub

      Written on 11. Januar 2017

      Hallo Carmen,

      Das freut mich und die wird es in den nächsten Wochen geben. Einfach öfter vorbeischauen oder keksstaub per E-Mail abonnieren, dann kriegst du eine Info.

      LG Veronique

      Antworten
    • keksstaub

      Written on 10. Januar 2017

      Hallo Simone,

      es wird jede Menge neuer Rezepte geben in den nächsten Wochen. Schau einfach immer wieder vorbei oder abonnier keksstaub per E-Mail, dann wirst du informiert.

      Liebe Grüße
      Veronique

      Antworten
  • Backwolke

    Written on 9. Januar 2017

    Da hast du dir ja richtig Mühe gegeben! Ich finde, dass sich das richtig toll anhört, was du da machst!
    Bin schon auf weitere Rezepte gespannt! ??
    Wie sieht es denn mit dem Geschmack aus? Inwiefern verändert der sich?
    Lg Backwolke (Kathi)

    Antworten
    • keksstaub

      Written on 9. Januar 2017

      Hallo Kathi,

      vielen Dank! :)
      Mein Ziel ist, dass der Geschmack quasi gleich bleibt und in diesem Fall hat das auch gut geklappt. Ich hab da keine Änderung geschmeckt.

      LG Veronique

      Antworten

Leave a Reply