Weihnachtsessen: Raclette und Lemon Cakes

Teile mein Krümelchen:

(unbezahlte Werbung|Link|Markennennung)

Dieses Jahr haben wir Heilig Abend zu zweit zu Hause verbracht und es uns gemütlich gemacht.

Als Hauptessen gab es Raclette, was wir tatsächlich immer nur einmal im Jahr machen. Dafür wird dann großzügig aufgefahren und alles was wir gern essen, kommt auf den Tisch: Nudeln, Kartoffeln, Mais, Paprika, Tomaten, Pilze, Zwiebeln, verschiedene Dips…

picresized_th_1419512167_IMG_1593

 

Als Nachtisch wollte ich gern etwas ohne Schokolade machen. Ich bin zwar ein totaler Schoko-Fan aber nach einem recht mächtigen Essen, sollte es etwas Leichteres sein. Auf der Suche bin ich auf ein Rezept für „Lemon Cakes“ gestoßen was ich dann auch ausgetestet habe. Außerdem war das eine gute Gelegenheit meine Mini-Backförmchen mal auszuprobieren. :)

Allerdings hat es bei mir nicht ganz so gut funktioniert und ich schreib hier mal auf, wie ich es nächstes Mal machen würde und warum.

Teig:
70 g Butter (Zimmertemperatur)
70 g Zucker
1 EL Wasser
1 EL Öl
80 g Mehl
1 x Dr. Oetker Finesse Zitrone (oder frische geriebene Zitronenschale)

Pudding:
2 Pck. Puddingpulver
600 ml Milch
5 EL Zucker

Topping:
(doppelte Menge als im Ursprungsrezept)
160 g Mascarpone
6 EL Zucker
160 g Sahne (kalt)
Saft einer Zitrone

Im Ursprungsrezept wird mit dem Pudding angefangen.Das würde ich so nicht nochmal machen, weil der Pudding dann schon recht kühl und fest geworden ist, wenn man anfängt ihn in die Förmchen zu tun. Und ich glaube deswegen verbindet er sich auch nicht so gut mit dem Teig. Außerdem fand ich es deutlich zu wenig Teig für die Menge an Pudding, so dass ich keine gleichmäßige Böden hinbekommen habe.

Daher würde ich beim nächsten Mal folgendermaßen vorgehen:

  1. Mit dem Teig beginnen, in dem ihr die Butter mit dem Zucker schaumig rührt. Dann Öl, Wasser, geriebene Zitronenschale  und Mehl zufügen und gut verrühren.
  2. Muffinblech oder andere kleine Förmchen vorbereiten.
  3. Vanillepudding laut Packungsanweisung zubereiten, kurz aufkochen lassen und vom Herd nehmen. Nach 1-2 Minuten direkt beginnen jeweils ca. 2 EL in die Förmchen zu füllen und ein wenig glatt zu machen.
  4. Dann schnellstmöglich ca. 1 EL Teig darauf setzen. Glattstreichen ist schwer auf dem wackeligen Pudding, daher nur grob verteilen, den Rest macht die Hitze im Ofen.
  5. Ab in den auf 175 Grad vorgeheizten Ofen für 12 Minuten.
  6. picresized_th_1419514418_IMG_1611Während der Backzeit könnt ihr schon das Topping zubereiten. Mascarpone, Zucker und Zitronensaft mischen. Sahne steif schlagen und unter die Mascarponemasse heben.
  7. Fertige Törtchen aus dem Ofen holen und in den Förmchen auskühlen lassen. Dann vorsichtig auf einen Teller stürzen und das Topping mit einer Spritztüte aufbringen.

Was soll ich sagen…optisch noch nicht so wie ich es gern gehabt hätte aber ein bisl Deko kann ja Manches retten und geschmeckt haben sie wirklich gut! ;)

 

 

 

 

 

 

 

Ich mach sie also sicher nochmal und ich hab auch schon ein paar Variationsideen im Kopf.

Teile mein Krümelchen:

Leave a Reply