Spekulatius Cupcakes

Teile mein Krümelchen:

(unbezahlte Werbung)

Für einen Geburtstag kurz vor Weihnachten wollte ich zum Kaffee trinken was Gebackenes mitbringen und gleichzeitig was Neues ausprobieren. Aber auch nichts zu Riskantes, damit ich nicht plötzlich ohne was da stehe. ;)

Und dann hat in der Sendung „Sweet & Easy“ ein Gast Spekulatius Cupcakes gemacht und die Idee fand ich sofort super. Das Schwierigste war tatsächlich eine knappe Woche vor Weihnachten noch Spekulatius zu bekommen…

Ich hab dann auf der Homepage gleich zwei Rezepte gefunden und diese kombiniert, in dem ich von dem einen den Teig und vom anderen das Topping genommen habe:

Zutaten reichen für 14-16 Stück.

Muffinteig:
100g Butter
150g Zucker
1 Prise Salz
1 Päckchen Bourbon Vanillezucker
2 Eier
150g Mehl
2TL (gestrichen) Backpulver
80ml Milch
5 gebröselte Gewürz-Spekulatius
2TL Spekulatius-Gewürz

Topping:
200g weiße Schokolade
200g Saure Sahne
180g Butter

Deko:
3 Spekulatius
Schokoperlen, Goldstaub…was immer ihr mögt

  1. Zuerst Butter, Zucker, Salz und Vanillezucker schaumig schlagen.
  2. Eier dazugeben und unterrühren.
  3. Mehl, Milch, Backpulver und Spekulatiusgewürz nach und nach dazugeben und alles glattrühren
  4. Spekulatius z.B. in einem Gefrierbeutel kleinbröseln. Nicht zu klein, damit noch ein wenig Crunch im Teig bestehen bleibt.
  5. Muffinblech/förmchen befüllen und in den 170 Grad (Umluft) vorgeheizten Ofen für ca. 18 Minuten backen. Gut beobachten, da sie recht schnell von „schön goldig“ zu „zu dunkel“ wechseln.
  6. Muffins komplett auskühlen lassen.
  7. Für das Topping die weiße Schokolade im Wasserbad schmelzen und dann die saure Sahne untermischen bis die Masse ganz glatt ist.
  8. Die Butter schaumig schlagen und die Schoko-Sahne-Mischung unterrühren.
  9. Mischung mit einem Spritzbeutel auf die ausgekühlten Muffins spritzen und die Cupcakes verzieren.

Die Cupcakes sind bei allen supergut angekommen und sind wirklich sehr lecker! Die kommen definitiv auf meine Dauer-Rezepte-Liste.

#yamyam :)

 

Teile mein Krümelchen:

Leave a Reply