Red Velvet Cake (inkl. Video)

Teile mein Krümelchen:

(unbezahlte Werbung)

Ich hab mir eine Liste gemacht, was ich in nächster Zeit alles machen und ausprobieren möchte und ganz oben stand dieser Kuchen: Red Velvet Cake. Ein amerikanischer Klassiker.

Red Velvet Cake

Ich mag die kräftige Farbe und ich mag gern sehr süße Desserts. Allerdings hat alles seine Grenzen. Die Amis sind echt etwas crazy, wenn man Rezepte durchguckt, kommt da bei den meisten ca. 600g Zucker rein. Das ist mir dann doch etwas viel. Daher habe ich die Zusammensetzung des Teigs, der Füllung und des Frostings so für mich angepasst, dass es nicht zu extrem süß wird.

Ich hab dazu auch wieder ein kleines Video für euch gemacht. Viel Spaß!

Rezept: Red Velvet Cake

Natürlich hab ich euch das Rezept und die Anleitung im Folgenden auch aufgeschrieben.

Zutaten

Für eine dreilagige Torte mit 20cm Durchmesser.

Kuchenteig
  • 300g Mehl
  • 280g Zucker
  • 150g weiche Butter
  • 250ml Buttermilch
  • 2 Eier
  • 2 EL Backkakao
  • 1 TL Vanillearoma oder -extrakt
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Tube rote Pastenfarbe (kein Pulver)
  • 2 gestrichene TL Natron
  • 2 TL klaren Essig
  • 1 Prise Salz
Füllung
  • 250g Mascarpone
  • 300g Puderzucker (250g reichen auch ;))
  • 200g rote Johannisbeeren (+50g zur Deko)
  • evtl. 1 Päckchen Bourbon-Vanillezucker
Frosting:
  • 150g Frischkäse
  • 150g weiße Schokolade
  • 100g Butter

Anleitung

Frosting und Füllung könnten auch gleich sein, dann einfach mehr von einer Sorte machen. Aber ich wollte durch das Frosting ein bisl gegen die Süße im Teig und Frosting arbeiten genauso wie mit der Säure der Johannisbeeren.

Gebackener Boden vom Red Velvet Cake

  1. Zuerst die drei Böden zubereiten. Dafür Butter und Zucker schaumig rühren. Dann nacheinander Eier, Vanillearoma, Backpulver, Kakao, Mehl und Salz zufügen und alles gut duchrühren.
  2. Rote Pastenfarbe in der Buttermilch auflösen und unter den Teig rühren, bis ihr einen gleichmäßig eingefärbten glatten Teig bekommt.
  3. Natron und Essig vermischen und z.B. mit einem Teigscharber unter den Teig heben, aber nicht mehr mit dem Mixer rühren.
  4. Spingform(en) einfetten und mit Backpapier auslegen. (Tipps dazu seht ihr im Video). Den Teig dritteln und  in die Backform füllen. Wenn ihr mehrere gleiche Formen und genug Platz habt, könnt ihr die Böden gleichzeitig backen. Ansonsten die Backform immer wieder neu einfetten und mit Backpapier auslegen und nacheinander bei 170 Grad Umluft für 25 Minuten backen. Noch ein paar Minuten in der Form abkühlen lassen, rausnehmen und vorsichtig das Backpapier abziehen. Komplett auskühlen lassen und wenn nötig mit einem Messer die Oberfläche begradigen.
  5. Für die Füllung Mascarpone und Puderzucker zusammen cremig rühren, bis sie recht standfest ist. Sollte sie noch zu sehr fließen, ein wenig Puderzucker zufügen. Dann die Johannisbeeren vorsichtig unterheben, damit sie nicht zermatschen.
  6. Die Torte aufschichten: Erst einen  Boden auf einen Tortenteller platzieren, dann die Hälfte der Füllung darauf verteilen, dann wieder ein Boden, noch mal Füllung und den letzten Boden draufsetzen. (Einen Tipp wie ihr den Tortenteller bis zum Schluß sauber haltet, seht ihr im Video.) Die Torte 30-60 min kühl stellen, damit die Füllung fest wird und das Einstreichen mit dem Frosting einfacher ist.
  7. Für das Frosting die weiße Schokolade im Wasserbad schmelzen. Zuerst den Frischkäse und die Butter verrühren und dann die geschmolzene Schokolade zugeben bis es eine einheitliche Masse wird. Diese sollte ebenfalls nicht zu flüssig sein, damit sie am Tortenrand nicht runter fließt. Im Zweifel noch etwas Frischkäse zufügen.
  8. Torte komplett mit Frosting einstreichen, dekorieren und wieder kühlen, damit auch das Frosting fest wird. Dann anschneiden und genießen.

Wir waren davon so begeistert, dass diese Torte auf jeden Fall auf die „definitiv öfter“ Liste kommt!

Teile mein Krümelchen:

Leave a Reply