• Cappuccino-Cheesecake
5

{Gastkrümel} Cappuccino-Cheesecake

  • Cappuccino-Cheesecake

Teile mein Krümelchen:

 

Heute gibt es eine schöne Premiere auf meinem kleinem Blog. Ich krümel nicht selber, sondern das macht eine ganz liebe Gastbloggerin: Daniela von „danielas foodblog„. Ich freu mich total, weil sie eine der ersten Foodbloggerin war, die ich getroffen habe. Ich durfte ihr schon ganz viele Fragen stellen, sie hat mir wertvolle Tipps gegeben und ich hatte schon sehr viele lustige Abende mit ihr. Habt ganz viel Spaß mit ihr und schaut unbedingt mal bei ihr vorbei! 

Liebe Leser von keksstaub.de,

mein Name ist Daniela und ich blogge seit gut 3 ½ Jahren auf „danielas foodblog“ meine liebsten Koch- und Backrezepte. Dabei sind viele histaminarme Rezepte, weil ich selbst an einer Histamin-Intoleranz leide und daher hin und wieder stark auf meine Ernährung achten muss.

Heute darf ich zu Gast bei Niqui sein und ich freue mich sehr Teil ihres „Cheesecake Special“ zu sein. Niqui gehört zu den Bloggern, die ich auch schon länger persönlich kenne, so dass mir klar war, dass ich auf jeden Fall als Gastblogger dabei sein muss.

Mitgebracht habe ich natürlich einen Cheesecake, allerdings mit Espresso, so dass gemeinsam mit Frischkäse und Sahne ein sehr leckerer Cappuccino-Cheesecake entsteht.

Ich liebe Cheesecake in allen Varianten und gerade bei Histamin-Intoleranz kann man diesen sehr gut essen. In diesem Fall habe ich allerdings einen Schoko-Mürbeteig genutzt – solltet ihr eine histaminfreie Version backen wollen, solltet ihr den Kakao durch etwas mehr Mehl ersetzen.

Cappuccino-CheesecakeJetzt aber zum Rezept!

Zutaten für einen Cappuccino-Cheesecake (ca. 26er Durchmesser)

Für den Mürbeteig:

  • 100g Butter
  • 100g Zucker
  • 1 Ei
  • 1 Messerspitze Salz
  • 175g Mehl
  • 50g Backkakao
  • ½ Teelöffel Backpulver

Für die Cheesecake-Masse:

  • 100ml Sahne
  • ca. 7g lösliches Espressopulver
  • 150g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 3 Eier
  • 500g Frischkäse

Cappuccino-CheesecakeZuerst den Mürbeteig herstellen. Dafür alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit Knethaken des Handrührers verkneten. Den Teig dann nochmals mit den Händen durchkneten, dabei eventuell noch etwas Mehl zufügen. Den Mürbeteig in Frischhaltefolie wickeln und mindestens 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

Währenddessen die Cheesecake-Masse zubereiten. Dafür die Sahne in einem Topf erhitzen und das Espressopulver einrühren, bis es sich vollständig gelöst hat. Beiseite stellen und etwas abkühlen lassen.

In einer Schüssel dann die Eier mit Zucker, Vanillezucker und dem Frischkäse verrühren, bis eine glatte Masse entsteht. Die abgekühlte Espresso-Sahne dazu geben und gut unterrühren.

Eine Springform fetten und bemehlen. Den Mürbeteig aus der Kühlung holen und in die Springform drücken, dabei einen etwa einen Zentimeter hohen Rand hochziehen.

Die Cheesecake-Masse auf den Mürbeteig gießen und alles im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad für 30 Minuten backen. Danach die Temperatur auf 170 Grad runter stellen und den Cappuccino-Cheesecake noch weitere 20 Minuten backen.

Den Backofen danach ausschalten, öffnen und den Kuchen im Ofen erkalten lassen.

Kleiner Tipp: Der Cappuccino-Cheesecake schmeckt am besten gut durchgekühlt, daher ist es optimal, wenn ihr ihn einen Tag vor dem Servieren zubereitet!

Liebe Niqui,

vielen Dank das ich heute bei dir gastbloggen darf! Ich hoffe, es gibt noch viele weitere tolle Beiträge zu deinem „Cheesecake Special“. Auf ein baldiges Wiedersehen

Alles Liebe,
Daniela

Sieht der nicht super aus?! Das Doofe beim Gastbloggen ist ja, dass man die leckeren Kuchen gar nicht probieren kann! Lieben Dank für das tolle Rezept, Daniela! :)
Liebe Grüße
Veronique <3

Cappuccino-Cheesecake

 

Teile mein Krümelchen:

Comments

Leave a Reply