• Roggenbrötchen

{Brötchen backen} Matschhaufen mit Roggen

  • Roggenbrötchen

Teile mein Krümelchen:

(unbezahlte Werbung|Markennennung)

Besonders Brot und Brötchen backen hat es mir in letzter Zeit angetan. Heute gab es zum Frühstück frische Bürli mit Roggen. Hier für euch jetzt das Rezept zum Nachbacken.

Zutaten:

  • 400g Weizenmehl Typ 550
  • 100g Roggenvollkornmehl (selbst gemahlen)
  • 20g Hefe
  • 2 TL Salz
  • 340g lauwarmes Wasser

Es braucht also nicht immer viele Zutaten für ein leckeres Ergebnis. Alles zusammenmischen und zu einem gleichmäßigen klebrigen Teig kneten (im Thermomix ca. 3 Min auf Teigknetstufe).Roggenbrötchen

Den Teig in eine Schüssel geben, die ca. doppelt so viel Volumen wie der Teig hat, damit dieser noch aufgehen kann. Über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Am nächsten Morgen ein Backblech mit Backpapier auslegen und den Ofen auf 250° vorheizen. Dann mit einem Esslöffel ca. 12 Häufchen abstechen und auf das Backblech legen. Gebt euch keine Mühe die Häufchen glatt zu formen, das ist nicht nötig. Die Brötchen sehen hinterher viel schöner aus, wenn sie ein bisl krustig sind. Mein Mann sagte sie sehen aus wie kleine „Matschhaufen“ ;).

18-20 Minuten backen (am Schluss etwas beobachten, damit sie bei der hohen Temperatur nicht anbrennen). Fertig.

Ich finde sie super lecker, weil sie eine schöne knusprige Kruste haben und innen schön saftig sind. Außerdem sehen sie sehr appetitlich aus.

 RoggenbrötchenRoggenbrötchen

 

Nächstes Mal probiere ich es mit Dinkel anstatt Roggen aus. Ich werde berichten…

Teile mein Krümelchen:

Leave a Reply