{Abnehmen 2017} Gefüllte Zucchini Schiffchen

Gefüllte-Zucchini-SchiffchenAbnehmen & gesunde Ernährung

Schon in meinem ersten Post in diesem Jahr hab ich euch erzählt, dass wieder ein paar Kilos runter müssen. Dort hatte ich auch schon angefangen meine Ziele für 2017 und meine Grundsätze dabei zu beschreiben.

In den ersten beiden Monate in 2017 habe ich mir bewusst Zeit genommen, um mit Zuckerersatz beim Backen zu experimentieren und mich mehr mit dem Kochen und gesunden Lebensmitteln zu beschäftigen, damit ich für mich einen guten Weg zum langfristigen Abnehmen finden konnte. Ende Februar habe ich dann noch ganz kurzfristig an einem „Zuckerfrei-Workshop“ zum Projekt Zuckerfrei der absolut fantastischen Hannah Frey teilgenommen. Ich möchte nicht komplett zuckerfrei leben, aber sie hat mir mit ihrer entspannten, sympathischen und überzeugenden Art ohne Belehrungen und Vorschriften, sondern nur mit vielen Tipps und Anregungen den letzten Kick gegeben, endlich den Turbo zum Abnehmen und zur gesünderen Ernährung einzuschalten. Genau das habe ich zum 01.03.2017, zufällig passend zur Fastenzeit, gemacht!

Ziele 2017

Das wichtigste Ziel, dem sich alles andere vorerst unterordnen muss, ist die Gewichtsabnahme. Dahinter werden sich andere Themen erstmal einordnen müssen, bis dieses Ziel erreicht ist. Schließlich geht es hier nicht um 4-5kg, sondern um insgesamt 25kg (Stand 01.01.2017), die langfristig verschwinden sollen, davon im Bestfall 20kg in 2017. Mal sehen wie weit ich komme und ich hoffe ihr begleitet mich und helft mir dabei ein wenig. Ich würde mich sehr darüber freuen!

Wie könnte ich anders als Projektleiterin als mir einen Plan zu machen. 😉 Was gehört zu einem Plan?

  • Ziele
  • Termine & Meilensteine
  • Rahmenbedingungen

augehöhlte-Zucchinis-für-Gefüllte-Zucchini-Schiffchen

Meine Ziele:

Die Ziele, die ich mir schon Anfang des Jahres gesetzt hatte, musste ich für mich nur noch ein bisl anpassen und genauer definieren, um mich besser an ihnen orientieren zu können:

  1. zurück zum Wohlfühlgewicht (-25kg)
  2. weniger (Haushalts-)Zucker und Fleisch essen
  3. kalorienreduziert Backen & Kochen
  4. mehr Bewegung

Termine & Meilensteine:

Ein paar Termine im Blick zu behalten, ist wichtig für mich, weil ich darauf konkret hinarbeiten kann und immer weiß, ob ich noch auf dem richtigen Weg bin.

  1. Der erste Meilenstein ist für mich „der Sommer“. Daher habe ich mir das erste Ziel bis 31.05.2017 gesetzt: – 10kg! Das ist schon nicht leicht, aber machbar.
  2. Als nächstes folgt die Hochzeit meiner Cousine im August. Ich habe ein schönes Kleid, das ich gern wieder anziehen würde. Das kann ich gar nicht genau an einem Gewicht festmachen. Ich denke so -13kg müssten es aber sein.
  3. Jahresende: Da sollen -20kg auf der Waage stehen.

Rahmenbedingungen:

Mir selbst ein paar „Regeln“ zu geben ist für mich mega hilfreich, weil ich mich daran jeden Tag festhalten kann. Ich kann damit planen und weiß, wenn ich mich nicht daran halte, warum es mal schlechter läuft.  Natürlich gibt es auch Ausnahmen, ich möchte schließlich einen langfristigen Weg finden und entspannt leben. Letztlich bestimmt aber die Regelmäßigkeit und nicht die Ausnahme, wo es mit den Zielen hingeht.

  • mindestens 3x die Woche Sport bzw. Bewegung
  • 4x die Woche Veggie Day
  • Kalorienzufuhr und Verbrauch über fitbit Tracker und App aufzeichnen
  • Montag = Wiegetag
  • kein Frühstück; gegessen wird von 12-20 Uhr

Gefüllte-Zucchini-SchiffchenKein Frühstück – Intervallfasten 16:8

Wie jetzt, kein Frühstück? Frühstücken kann toll sein, aber an Arbeitstagen gab es bei mir meistens gegen 9 Uhr im Büro irgendein Brötchen, was mich weder satt noch glücklich machte. Wenn ich eher ungeplant bis zur Mittagspause um 12 Uhr wenig oder nichts gegessen habe, habe ich nichts vermisst und den restlichen Tag weniger (Heiß-)Hunger. Also warum dann mit einem halbherzigen Frühstück unnötige Kalorien aufnehmen?

Wie ich erst im Nachhinein gelesen habe, nennt man das neumodisch wohl „Intervallfasten“ und in meiner Form dann 16:8, da ich 8 Stunden am Tag Nahrung zu mir nehme und 16 Stunden nicht. Es soll dadurch ähnlich positive gesundheitliche Auswirkungen geben wie beim klassischen Fasten, weil im Körper während der 16 Stunden viele biochemische Prozesse ablaufen können, um zu entgiften. Wissenschaftlich belegt ist das bisher nicht, aber wenn es so ist, wäre das natürlich ein schöner Nebeneffekt.

Zwischenstand:

Ihr möchtet sicher wissen, wie es seit Jahresbeginn bzw. seit Anfang März gelaufen ist? Richtig gut! Ich bin gut auf meinem Weg angekommen. Morgen ist wieder Wiegetag, aber letzten Montag war ich bei -5,7 kg und davon sind 2,7 kg seit 01.03.2017 verschwunden. Offenbar ist mein Weg für mich passend.

Ein sehr schöner Nebeneffekt ist, dass in dem Zeitraum auch der Ruhepuls um 10 Schläge nach unten gegangen ist. Das sind fast 15.000 Schläge, die mein Herz weniger zu tun hat. Das kann auch nicht so verkehrt sein.

Also heißt es für mich: Durchhalten und Weitermachen!

Kochen statt Backen?

Es gibt definitiv kein „entweder oder“! Bisher findet ihr bei mir gaaanz viel gebackene Leckereien aber wenig Gekochtes, weil das gar nicht so meine Spielwiese war. Zukünftig möchte ich mich damit mehr beschäftigen und damit bekommt ihr ab sofort Süßes & Herzhaftes.

Letzten Donnerstag hatte ich für euch schon einen nussig-fruchtigen Brokkoli-Mango-Rohkostsalat und heute gibt es gefüllte Zucchini Schiffchen.

Aber keine Sorge…als nächstes bekommt ihr wieder leckeren Kuchen.

An dieser Stelle mal ein liebes Danke an meinen Herzmann, der mich auf diesem Weg komplett unterstützt!

Liebe Grüße <3
Veronique

Gefüllte-Zucchini-Schiffchen


Krümmelei –  Rezept und Anleitung:
Gefüllte Zucchini Schiffchen

Zutaten für 2 Portionen:

  • 3 mittelgroße Zucchini
  • 300g Hackfleisch
  • 2 Zwiebeln
  • je 3 Stängel Basilikum und Petersilie
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 große rote Paprika
  • 100g Feta
  • 30g Olivenöl
  • 2 TL Salz
  • 2 TL Pfeffer
  • Wasser
Zutaten Menge in g kcal
Feta 100 273
Hackfleisch 300 675
Paprika 100 35
Pflanzenöl 30 265
Zucchini 450 86
Zwiebeln 80 32
Gesamt kcal 1093
kcal pro Portion 2 546

Anleitung mit Thermomix:

  1. Alle drei Zucchini waschen, die Enden abschneiden, halbieren und vorsichtig mit einem Löffel aushöhlen.
  2. Eine Zwiebel schälen und halbieren, in den Mixtopf geben und zerkleinern.
    3 Sekunden | Stufe 5
  3. Zwiebelstücke runterschieben, 20g Olivenöl dazugeben und andünsten.
    2 Minuten | 120° C | Stufe 1
  4. Eine rote Paprika waschen, entkernen und in Stücke schneiden. Paprikastücke zusammen mit dem Zucchinifleisch, 1 TL Salz, 1 TL Pfeffer, Basilikum und Petersilie in den Mixtopf geben und zerkleinern.
    4 Sekunden | Stufe 5
  5. Gemüsemischung in ein Sieb abschütten und abtropfen lassen.
  6. Eine Zwiebel schälen und halbieren und zusammen mit einer Knoblauchzehe in den Mixtopf geben und zerkleinern.
    3 Sekunden | Stufe 5
  7. Zwiebel- und Knoblauchstücke runterschieben, 10g Olivenöl dazugeben und andünsten.
    2 Minuten | 120° C | Stufe 1
  8. 300g Hackfleisch, 1 TL Salz und 1 TL Pfeffer dazugeben und vermixen.
    20 Sekunden | Stufe 3,5
  9. Hackfleisch auf die 6 Zucchinihälften verteilen, darauf die Gemüsemischung verteilen und den Feta darüber krümmeln.
  10. Den Varoma Einlegebogen mit Backpapier auslegen und die 6 Zucchini Schiffchen auf den Varoma und den Einlegeboden verteilen.
  11. 1000g Wasser in den Mixtopf füllen, den Varoma aufsetzen und die Zucchini Schiffchen dünsten.
    30 Minuten  | Varomastufe | Stufe 1
  12. Direkt servieren und genießen!

Anleitung ohne Thermomix:

  1. Alle drei Zucchini waschen, die Enden abschneiden, halbieren und vorsichtig mit einem Löffel aushöhlen. Zucchinifleisch klein schneiden.
  2. Zwei Zwiebeln schälen und in kleine Stücke schneiden.
  3. Eine Knoblauchzehe klein hacken.
  4. Zwiebelstücke und Knoblauch in einer Pfanne mit 30g Olivenöl andünsten.
  5. Basilikum und Petersilie klein hacken.
  6. Eine rote Paprika waschen, entkernen und in kleine Stücke schneiden.
  7. Eine Hälfte der Zwiebelstücke mit den Paprikastücken, dem Zucchinifleisch, 1 TL Salz, 1 TL Pfeffer, Basilikum und Petersilie vermischen und in einem Sieb abtropfen lassen.
  8. Die andere Hälfte der Zwiebelstücke mit 300g Hackfleisch, 1 TL Salz und 1 TL Pfeffer vermischen und ganz fein mixen (z.B. mit einem Pürierstab).
  9. Hackfleisch auf die 6 Zucchinihälften verteilen, darauf die Gemüsemischung geben und den Feta darüber krümmeln.
  10. Backofen auf 180° C Umluft vorheizen. Zucchini Schiffchen in eine Auflaufform geben und im unteren Drittel ca. 25 Minuten backen. (Zwischendurch nachschauen!)
  11. Direkt servieren und genießen!

Lasst es euch schmecken.
Veronique

———————————————–

(Links zu Amazon sind Affiliate-Links. Ich bin Teilnehmerin des Partnerprogramms von Amazon und bekomme eine kleine Provision, wenn ihr über Amazon meine persönlichen Empfehlungen bestellt. Am Preis und meiner Entscheidung bei Bewertungen ändert sich für euch dabei nichts.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.